Bodo Förster: Ein Leben für die Elefanten

Wie ich mir meinen Traum in Thailand erfüllte.

Es ist die Geschichte eines außergewöhnlichen, manchmal chaotischen Lebens, in dem ein junger Thüringer als Tierpfleger im Berliner Tierpark Friedrichsfelde davon träumte, in Asien mit Elefanten zu arbeiten. Trotz vieler privater und beruflicher Rückschläge verlor er seinen Traum nie aus den Augen verlor. Michail Gorbatschow und die Postkarte eines schwedischen Elefantentrainers spielten dabei wesentliche Rollen.

Bodo ist derzeit in Deutschland, um diverse Medientermine zum Buch wahrzunehmen.

Zum Buch haben wir (Bodo, Roger Förster, Stefan Wagner/IT-Technik und ich) einen eigenen Blog produziert, der ab heute online steht :

https://ein-leben-fuer-die-elefanten.com

Die Idee entstand, als wir eine Menge toller Fotos sichteten, von denen naturgemäß nur ein Teil im Buch landen konnte. So wollten wir eine eigene, separate Plattform für die Bilder schaffen. Und wie das so ist, kamen Texte dazu und der Gedanke, auch über das Echo zu berichten, welches das Buch bei LeserInnen und Medien finden wird. Aktuelle Medienberichte über das Leben der Elefanten in Asien, über ihren Schutz und ihre Chancen runden das Angebot des Blogs ab.

Vor allem aber erzählen wir Geschichten und Anekdoten rund um das Buch. Mit tollen, atmosphärisch dichten Bildern aus Thailand und anderen Regionen Südostasiens, Videos kommen demnächst dazu.

„Zwei Babys und ein Buch“ heißt heute Bodos erster Tagebuch-Eintrag zu einem sehr fruchtbaren Herbst 2019. Und ich schildere, wie wir uns 2010 kennenlernten („Zu Gast beim Elefantenmann“) und warum der erste Versuch zum Buch 2013 im Nichts endete („Stumpfer Start in Luang Prabang“) .

Wir hoffen, dass euch der Blog gefällt! Wir freuen uns über Lob und sind dankbar für Verbesserungsvorschläge. Wir fangen ja gerade erst an und werden von nun an die Seite täglich mit neuen Storys und Meldungen füttern.

Herzliche Grüße aus Thailand,
Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.