Was haben Sie mit 18 gemacht?

Der Thai-Ticker ist nun volljährig
Begonnen hat alles am 14.07.2002 mit dem Versenden eines Newsletters. Zuerst gab es kaum Informationen in Deutsch, daraus entstand der Thai-Ticker, heutzutage ist die Flut der Informationen über Thailand sehr unübersichtlich, darum hat die Beliebtheit nie abgenommen.

Kurze Zeit später entstand die Webseite.
In Thailand weiß man, dass medizinische Notfälle oft sehr schwierig sind: Es gibt kein einheitliches Rettungssystem. Die Webseite enthielt alle wichtigen Notruf-Rufnummern. Nach und nach kamen weitere Rubriken hinzu. Hotels, Reiseberichte, Residenten und Finanzen, um einige zu nennen.

Mittlerweile erreichen die Thai-Ticker Newsletter, die Webseite, die Präsentation auf Facebook https://facebook.com/ThaiTickerNews jährlich an die 4 Millionen Menschen.

Der Thai-Ticker ist also 18 Jahre alt. Das beste Alter für großartiges!

Was haben Sie mit 18 gemacht?
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare:

6 Gedanken zu „Was haben Sie mit 18 gemacht?“

  1. Mit 18 habe ich meine Verwandten In Wien besucht per Eisenbahn. Auf der Rückfahrt sollte ich eigentlich wieder nach Hause fahren.Aber nein,ich wollte noch nach Berlin. Das war genau am 13.August. Die Grenze ist abgeriegelt! Das waren Worte von Reisenden,die diese Info irgendwie aufschnappten und sofort weiter verbreiteten. Betretende Gesichter und feuchte Augen, was keiner verstand und wie es weiter gehen soll.
    Der“ Buschfunk“ klappte hervorragend. Also wurde nix mit Berlin und ich fuhr weiter zu meiner Mutter mit Eltern, die sich natürlich freuten, das ich wieder daheim bin.

      (Quote)

  2. Mit 18 habe ich meine Eltern geruckelt und zur Weissglut gebracht. Erst die Lehre und das taegliche Arbeiten haben mich der Lebensrealitaet naeher gebracht.
    Ich freue mich auf den neuen Thai-Ticker! Egal, ob es ruckelt oder nicht! Und wenn es ruckelt, dann weiss ich, dass es von Menschen und mit Herz, Verstand und Liebe gemacht wurde!

    Viele Gruesse von Dietmar

      (Quote)

  3. Mit 18 Jahren war ich mittendrin in der Ausbildung zum Industrie- und Exportkaufmann. Schule und Ausbildungsberuf waren für mich – wie ich es auch noch heute sehe – sehr sehr wichtig.
    In meiner Freizeit war das wichtigste Ereignis die Fußballweltmeisterschaft 1966 in England. Diese Fußballweltmeisterschaft hat davor und erst recht danach – wie sich sicher viele in meinem Alter vorstellen können – einen großen Teil meiner Freizeit bestimmt.

      (Quote)

  4. Damals begann die Volljaehrigkeit mit 21.
    Mit 18 war ich in der Obersekunda eines Humanistischen Gymnasiums.

      (Quote)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.