Kosten für eine Auslandsüberweisung nach Thailand

Die Antwort der Postbank auf unsere Anfrage nach den Überweisungskosten:

Diese setzen sich aus den Kosten der Postbank und denen der Korrespondenzbank zusammen.

Die Postbank berechnet folgende Entgelte:
Für Privatkunden:
– per Beleg = 1,5‰ (Promille) des Überweisungsbetrages, mind. 12,00 EUR
– per Online-Banking = 1,5‰ (Promille) des Überweisungsbetrages, mind. 8,00 EUR
– per Telefon-Banking = 1,5‰ (Promille) des Überweisungsbetrages, mind. 12,00 EUR

Für Geschäftskunden:
– 0,8 ‰ (Promille) des Überweisungsbetrages, mind. 6,00 EUR max. 40,00 EUR

So können Sie die Kosten regeln:
Wählen Sie im Formular aus:
– SHARE-Zahlung: Sie zahlen die Kosten der Postbank, der Empfänger die der Korrespondenzbank
– BEN-Zahlung: Der Empfänger übernimmt alle Kosten
– OUR-Zahlung: Sie übernehmen alle Kosten, auch die der Korrespondenzbank.

Diese Überweisung können Sie sowohl in Euro als auch in US Dollar tätigen. Die Kosten für den Auftrag in Euro oder US Dollar sind dabei verschieden.

Die jeweiligen Fremdkosten bei einer OUR-Zahlung entnehmen Sie bitte der folgenden Auflistung:

Auftragserteilung in EUR:
– bis 100 USD = entgeltfrei
– von 100,01 USD bis  2.500 USD = 10,00 EUR
– von 2.500,01 USD bis 5.000  USD = 14,50 EUR
– ab  5000,01 USD = 19,00 EUR

Auftragserteilung in EUR:
– bis   2.500,00 EUR = 10,00 EUR
– von   2.500,01 EUR bis 12.500,00 EUR = 15,00 EUR
– von 12.500,01 EUR bis 25.000,00 EUR = 20,00 EUR
– ab 25.000,01 EUR = 0,15 % max.75,00 EUR

Über die Kosten, die dem Zahlungsempfänger eventuell von seiner ausländischen Empfängerbank berechnet werden, liegen uns keine Informationen vor.

Diese Information erhielten wir am 07.09.2018

Alternativen und Vergleiche gibt es bei
Siam-Info
Kostenvergleich, Geldtransfer nach Thailand vom 14.07.2017
http://www.siam-info.de/geld/geldueberweisung.html

EXIT – wir wollen, dass Sie bleiben!

Ein HILFS-ANGBOT der beiden deutschsprachigen Kirchen in Thailand

EXITwir wollen, dass Sie bleiben.

Immer wieder berichten die deutschsprachigen Medien in Thailand über Selbstmorde von Ausländern in Pattaya. Niemand kennt die genaue Zahl derer, die sich das Leben nehmen, aber viele glauben, die Dunkelziffer sei noch weitaus höher als die Zahl der Fälle, die an die Öffentlichkeit gelangen. In den meisten Fällen sind fast ausschließlich Männer gefährdet. Im Hintergrund steht meist übergroße Verzweiflung. Wer an Suizid denkt und erst recht, wer ihn schließlich auch begeht, sieht sich vor einem Knäuel unlösbar scheinender Probleme: Krankheit und Gebrechlichkeit, Armut, Verlust der Partnerin, Betrug. Das Gefühl, der Traum vom Leben im Paradies, der viele nach Thailand gezogen hat, sei geplatzt – und ein Zurück nach Deutschland gibt es entweder nicht mehr oder es wäre eine unerträgliche Demütigung. Dabei ist oft Einsamkeit das Hauptproblem – niemanden zu haben, der zuhört, der zu einer anderen Sicht auf die Situation einlädt, zu möglichen Schritten in eine neue Richtung ermutigt…

„EXIT – wir wollen, das Sie bleiben“ – Mehr Informationen:  Weiter

Selbstverständlich wird Anonymität und Diskretion respektiert!

In Bangkok: Pfarrer Jörg Dunsbach (kath.), Pfarrer Carsten Körber (ev.), in Pattaya: Pfarrer Wolfgang Leuschner (ev.)

Leserbrief – Todesfall in Chiang Mai

Der Tod kommt meistens unerwartet, ein jeder muss sich einmal von dieser Welt verabschieden.

Ein „Farang“ ist in Chiang Mai, Thailand, bald 95 Jahre alt friedlich verstorben. Wolfgang Ladenburger, der mit der Familie des Verblichenen befreundet ist, gibt hier den Lesern eine genaue Beschreibung über den Behörden-Weg an und wie es möglich ist auch als Christ, in diesem Buddhistisch geprägten Land, eine Beerdigung mit einem Pfarrer zu erhalten. … (pdf)

Todesfall in Chiang Mai

Soziale_Hilfen_in_Thailand

Liste der Übersetzer in Thailand (Deutsche Botschaft Bangkok) PDF: Weiter

Macht ein Fremdwährungskonto (FC) Account in Thailand Sinn ?

Macht ein Fremdwährungskonto (FC) Account in Thailand Sinn ?

Ein Schweizer Leser berichtet hier seine Erfahrung. Lange bevor ich nach Thailand auswanderte bereitete ich mich auf dieses Abenteuer vor. Diskutierte mit Freunden in Thailand, las Bücher und verbrachte unzählige Stunden im Internet. Zum Thema Banken erfuhr ich dass das eröffnen eines FC Account (Fremdwährungskonto) Empfehlenswert ist. So hätte man jederzeit Zugriff zur hinterlegten Währung und zudem sei ein FC Konto auch bei einem Crash unantastbar und unter Internationaler Bankenkontrolle.

Im Juni 2016 eröffnete ein FC Konto bei der Bangkok Bank in Chiang Mai. Ich machte ein Depot von 20‘000CHF. 400CHF ( 2% ) wurden als einmaliger Fee abgezogen . Das Depot ist zinslos. Der Banker bestätigte mir dass ich nun jederzeit CHF in Bar beziehen könne und keine weiteren Kosten entstehen. Bezüge und Transfers seien kostenlos.

Da ich im Juli 18 in die Schweiz reisen wollte ging ich zur Bangkok Bank im Central Festival um CHF abzuheben , schliesslich benötigte ich Cash um den Mietwagen zu bezahlen etc .Es war Samstag und für Fremdwährungen solle ich am Montag wieder kommen .Also fuhr ich am Montag wieder zur Bank .Nun war Leiter der Filiale anwesend , immer noch der Gleiche wie vor 3 Jahren ,er schaute mich mit grossen Augen an und war nicht in der Lage mir CHF auszuzahlen . Man hätte keine Fremdwährungen in dieser Filiale. Alle Bangkok Bank Filialen in Chiang Mai wechseln aber jederzeit Fremdwährungen entgegnete ich und verlangte er solle doch in Filialen im Zentrum nachfragen. Nach einer halben Stunde kam er zurück, er hätte mehre Filialen angefragt und ganze 200CHF in Chiang Mai auftreiben können. Also bat ich Ihn doch am Hauptsitz in Bangkok 1‘000CHF per Kurier anzufordern. Das geht nicht war die Antwort. Er solle mir doch nun den Sinn eines FC Accounts erklären wenn Bangkok Bank eh keine Fremdwährung vorrätig habe. Er war total überfordert und redete viel und sagte nichts Schlaues. Natürlich behauptete er nie etwas über Bezüge gesagt zu haben. Ich hielt ihm meine Notizen, die ich bei der Eröffnung des Kontos machte, unter die Nase. Was denn, sofern sie CHF vorrätig hätten, ein Bezug kosten würde, fragte ich. 2% war die Antwort. Ich blieb ruhig und fragte was denn ein Transfer zurück auf mein CH Konto kosten würde. 1‘350THB wären die Kosten ohne weiteren Abzüge. Ich liess mir die Aussage von ihm wiederholen und notierte dies demonstrativ.  Also bat ich das Konto aufzulösen und die CHF in die Schweiz zu schicken. Er delegierte den Auftrag … die Angestellte war sichtlich total überfordert, musste immer wieder am Hauptsitz nachfragen und die Formulare neu beginnen. Nach 2 ( zwei ! ) Stunden und unzähligen Unterschriften verliess ich die Bank.

24 Stunden später die Abrechnung. Der Transfer wurde mit 800THB belastet und nicht 1‘350THB wie der Banker mir mehrmals erklärte. Allerdings hat die Bangkok Bank dann noch einmal 2% zusätzlich vom Gesamtvermögen abgezogen. Dass ich das nicht akzeptiere dürfte wohl klar sein. Inzwischen haben wir 15 Mails ausgetauscht. Jedes meiner Mails wird offensichtlich nicht gelesen. Man antwortet mit ganz vielen Entschuldigungen und eröffnet jedesmal unter einer neuen Nummer einen Fall. Inzwischen hat mein Fall 14 verschiedene Nummern. Die 820CHF kann ich wohl als teures Lehrgeld abschreiben.

Der „Notfall“ in Thailand, diese Angaben finden Sie im Thai-Ticker

Thai-Ticker.comDer NOTFALL in Thailand

Urlaub, Lebensfreude und Übermut, aber wie schnell ist heutzutage auch etwas passiert, Sie befinden sich in einem tollen Land, das aber auch mit vielen Eigenarten gespickt ist und dessen Sprache  sie nicht mächtig sind.

Im Thai-Ticker haben wir die verschiedenartige Informationen gerade für Notfälle und nach der Erstversorgung zusammengetragen und angegeben.

Unter Notfall Thailand usw. finden Sie Anschriften der Botschaften, Konsulate, sowie deren Notrufnummern. Angaben über Hilfsdienste in Thailand. Die verschiedensten Notdienste, Rückholdienste in Deutschland , Österreich und der Schweiz. Notnummern der Aussen Ämter.

Viele Krankenhäuser Thailands, an denen Krankenwagen stationiert sind, in Bangkok, Chiang Mai, Pattaya, Phuket, Hua Hin … usw.

Angaben über Krankenhäuser in denen Übersetzer tätig sind. Anschriften von Flugdiensten in Thailand, Angaben von Dekompressionskammern,  Zahnärzten, und vieles mehr noch, … Es ist ein gutes Gefühl einfach zu wissen wo und wie einem geholfen werden kann. … Bitte Informieren Sie uns, wenn es Neuerungen geben sollte, der nächste wird es Ihnen danken. www.thai-ticker.com

Notfall

Die Datenschutzgrundverordnung DSGVO, im Thai-Ticker

Liebe Thai-Ticker Leser*innen,

Sie werden es sicherlich schon längere Zeit mitbekommen haben, dass es eine „neue“ Regelung zum Datenschutz gibt.

Das ganze nennt sich Datenschutzgrundverordnung, oder kurz DSGVO.

Wir haben nie Daten gehortet
Der Thai-Ticker ist nie verantwortungslos mit Ihren Daten umgegangen und hatten schon immer einen Datenschutzhinweis. Wir haben auf Google Analytics verzichtet, als viele andere die Statistiken dieses Dienstes lobten und einsetzten. Doch auch wir haben Dinge an unserer Webseite geändert. Zuvor war der Datenschutzhinweis Teil des Impressums. Neben ein paar kleineren Veränderungen, die Ihnen nicht auffallen werden, haben wir die Kommentarfunktionen verändert. Sie können jetzt auch Anonym kommentieren. Die Angabe von E-Mail-Adresse und Namen sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wurde nie veröffentlicht, wurde aber intern in der Datenbank gespeichert. Sollten Sie keinen Namen angeben, wird jetzt anstelle „Anonymus“ angegeben.
Probieren Sie die Kommentarfunktion aus. Nach wie vor müssen wir jeden einzelnen Kommentar per Hand freischalten, aber es ist etwas einfacher für Sie geworden.

Nach wie vor dürfen Sie Ihr Pseudonym oder Ihren Namen angeben. Und nach wie vor versprechen wir Ihnen, verantwortungsbewusst mit Ihren Daten umzugehen. Wir verkaufen keine Daten, wir geben keine Daten an Dritte weiter!

Lesen Sie die Datenschutzhinweise und staunen Sie, wie einfach und unbeschwert Ihr Besuch auf unserer Seite sein kann.

Haben Sie Anregungen? Kritik?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Berlin & München, neue Webseite und ein neues Generalkonsulat

Eine neue Webseite der Botschaft des Königreichs Thailand in Berlin

Neben vielen weiteren Informationen der Botschaft, sind die Visabestimmungen u. Dokumente auf der ersten Seite angegeben. Visabestimmungen : Allgemeine InformationenLänderliste und HinweiseVisaarten und erforderliche UnterlagenAntragseinreichung, Bearbeitungszeit und Zahlungsweise Häufig gestellte FragenWICHTIGE HINWEISE:  Allgemeine Informationen
http://german.thaiembassy.de 

Neues Königlich Thailändisches Generalkonsulat in München

Das neue Generalkonsulat wird geleitet von Herrn Pinthep Devakula Generalkonsul – Amtsbezirk/Konsularbezirk Länder Bayern und Sachsen, Adresse: Törringstr. 20, 81675 München
Tel.  089-944 677 0
Fax. 089-944 677 107
http://german.thaiembassy.de/munchen

Auf der Thai-Ticker Seite  „Thai in Europa“ unter „Botschaften“ finden Sie weitere Informationen.

90 Tage Meldung, was muss vorgelegt werden?

90 Tage Meldung, eine Info der Immigration Chiang Mai, was bei einem Antrag alles vorgelegt werden muss

Pass vorlegen;
Kopie 1. Seite Pass (Ihre pers. Info Seite)
Kopie Ihrer letzten Ankunft (gestempelt)
Kopie der „Depure Card“, TM6  (Muster)
Kopie der letzten 90 Tage (gestempelte Seite)
Ausgefülltes Formblatt „Receipt of Notification“ TM.47

… Alle Kopien müssen unterschreiben werden

Chiang Mai Immigration und ein superschnelles „Jahresvisa“

Leserbriefe
Chiang Mai Immigration und ein superschnelles „Jahresvisa“ für Menschen mit Handicap, Ältere und Schwangere.

Ein Rollstuhlfahrer berichtete das er sein „Jahresvisa“, genau heißt es „Application for Extension of Temporary stay in the Kingdom“ sowie sein Re – entre Permit im Chiang Mai Promenada, bei der dortigen Immigration verlängert hatte. Ca. 25 Minuten und alles war erledigt. Alle Unterlagen hatte er dabei vorbereitet und abgegeben. (Fotos, Geldnachweis, ausgefüllte Vordrucke, Kopien, waren auch unterschrieben).

Zuerst meldete er sich bei der Registration der Immigration, Menschen mit Handicap, Ältere (über 75 Jahre) und Schwangere  haben bei der Chiang Mai Immigration die Möglichkeit – eine „PRIORITY LANE“ nutzen zu können. die Gründe müssen auf dem Formblatt unten kurz dargestellt werden. Muster PDF „PRIORITY“ Formular. Zu dieser PDF muss eine Kopie der ersten Reisepassseite beigefügt werden. Nach einer Wartezeit von fünf Minuten und einem Foto ging es zum zuständigen Schalter für „Jahresvisa“. Danach musste noch eine Kopie vom neuen Visa erstellt werden und es ging weiter zum Re – entre Schalter, nach Eintrag im Reisepass war alles fertig.

Der Reibungsloseablauf die Freundlichkeit und Schnelligkeit bei der Immigration Chiang Mai, haben ihm dazu veranlasst diese Zeilen, zu schreiben.

Aufenthalt bei der Immigration ca. 25 Minuten
Kosten:
Jahresvisa:                            1.900 THB
Re – entry Permit                   3.800 THB
Einkommens-Nachweis:        1.500 THB

 

Songkran – das thailändische Neujahrsfest

Songkran bedeutet in Sanskrit den Eintritt der Sonne in eines der Tierkreiszeichen. Maha Songkran, wie der volle Name in Thai heißt, meint jedoch speziell den Eintritt der Sonne in das Zeichen des Widder. Dieses Songkran ist das einzige, das die Leute kennen und welches ihr Interesse weckt. Auch ohne „Maha“ weiß daher jeder, dass damit der Frühlingspunkt (Tagundnachtgleiche) gemeint ist.
Songkran ist ein fixer Termin im Sonnenjahr und wird jedes Jahr vom 13. bis 15. April (manchmal auch 16. April) gefeiert. Es ist das traditionelle thailändische Neujahrsfest, verwand mit dem indischen Holi, dem chinesischen Ching Ming und dem christlichen Osterfest.

Gleichzeitig ist Songkran ein Fest der Liebe und der Familie. An diesen Tagen bezeugen die Jüngeren den Älteren ihren Respekt. Hier soll die kulturelle Seite von Songkran dargelegt werden. Die daraus abgeleiteten Wasserspiele sind auf einer eigenen Seite beschrieben.

Der erste Tag heißt Mahasongkran, der zweite Nao (der erste Tag nach dem Ende des letzten Tages) und der dritte Talueng Sok (Neujahrstag)….
Ursprung – Genauer Termin – Wie es gefeiert wird – Die Bade-ZeremonieDas Baden der Mönche – Sand-Pagoden
>>> Weiter

Quelle: Ckickthai.de

Thailand Nachrichten Informationen