Langzeit-Auslandskrankenversicherung

Eine schwierige Entscheidung

Ein Beitrag von Stefan Wagners Homepage „Stefan in Thailand“

Irgendwann stehen alle Auswanderer vor der Frage, wie sie sich krankenversichern wollen/sollten. Oder müssen. Dieser Artikel soll dazu beitragen, die Entscheidungsgrundlage zu verbessern.

Eigentlich sollte es keine schwierige Frage sein. Überall und immer wieder weist jede Website auf die Wichtigkeit einer Krankenversicherung im Ausland hin. Auch und gerade für Auswanderer, für Rentner – gerade in Thailand. Es gibt kaum einen Nachrichtenkanal über Thailand, der dies nicht in den Fokus stellt. Und richtig – das Risiko der Krankheit, des Unfalls besteht jeden Tag. Kosten werden schnell kaum kalkulierbar. Krankheit und Siechtum wird realer mit zunehmendem Alter.  Es macht Angst. Nicht versichert zu sein gilt darum nicht nur als ein Risiko, nein, es ist auch ein gesellschaftliches Stigma. Kaum jemand wird darum öffentlich zugeben nicht versichert zu sein. 

Dabei gibt es mehr Nicht-Versicherte als man denkt. Sie halten sich bedeckt. Man will es ja nicht zugeben. Also macht man eigene Pläne und versucht im privaten seine eigenen Risiken zu kalkulieren.

Und trotzdem … leider …  ja leider ….  gibt es auch gute Gründe zu der schwierigen Entscheidung zu kommen unter den gegebenen Bedingungen in Thailand keine Krankenversicherung abzuschließen.

Den weiteren Text finden Sie bei „Stefan in Thailand>>> hier gehts weiter

Ein Gedanke zu „Langzeit-Auslandskrankenversicherung“

  1. Es natürlich schwierig, wenn nicht unmöglich, eine bezahlbare KV ab einem gewissen Alter
    zu bekommen! Warum schließen die Thail.- und deutsche Regierung kein Versicherungsabkommen, wie es in vielen europ. und anderen Staaten der Fall ist ???
    Für Verheiratete: Wenn ein thail.Ehepartner mit einem deutschen verheiratet ist und nach Deutschland kommt, wird er automatisch in die gesetzliche KV des deutschen Ehepartners
    kostenfrei aufgenommen. Warum gilt dies nicht für die thail.Regierung.?
    Ich hab das Gefühl die thail.Regierung will keine Farangs, welche Arbeitsplätze schaffen und Steuern bezahlen. Merkwürdig !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.