Mit dem E-Auto in Thailand unterwegs

Mit dem Elektroauto: MG EP Plus, der Trip von Chiang Mai, Thailand ans Meer. Gesamt 2.230 km.

Zuerst planten wir genauestens den Weg, dazu sollte man wissen:

Der MG EP Plus kann/soll bei voll aufgeladener Batterie, laut Hersteller 380 km schaffen? Dabei darf allerdings kein Aircon eingeschaltet sein. Mit einer sehr defensiven Fahrweise und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von um die 80 km/h schafft man evtl. die 380 km. Wir gingen allerdings bei unserer Planung von normaler Aircon Nutzung und auch jeweils angepasster Geschwindigkeitsnutzung aus.

Die Versorgung in Thailand mit Ladestationen ist wirklich sehr gut. Es gibt die verschiedensten Apps der Unternehmen, die Ladestationen, Zustand, Preise usw. anzeigen.

Ladestationen in Thailand: MG Company, Elektrocompany, Tankstellenbetreiber, PTT, Hotels und selbst „Einkaufszentren“.

Die thailändischen Tankstellen von PTT, die mit Elektroladesäulen ausgerüstet sind, diese können derzeit 50 Minuten FREI genutzt werden, danach schalten sie sich automatisch ab.
Nach 50 Minuten ist eine Batterie mindestens zu 90 % geladen.

OR zielt mit EV-Ladegeräten auf umweltbewusste Käufer ab (T-Tipp) … mehr

Wir wollten bei unserem Trip ausprobieren, wie man eine weite Strecke am günstigsten schafft. Am Ende haben wir 3-mal Bezahlladestationen von MG (zum Feiertagspreis) genutzt, zum Gesamtpreis von 350 THB.

Planung: Zwischen 190 und 220 km wurde eine PTT-Ladestation bei unserer Streckenplanung angepeilt, dazu muss auch mitgeteilt werden, das man eine Ladesäule bis zu 15 Minuten vorplanen, belegen kann. Was leider auch vermehrt „Scherzbolde“ machen, aber dann doch nicht erscheinen.

Der Weg: Chiang Mai, Lampang nach Ayutthaya, dort zwei Nächte verbringen. Danach weiter nach Pachuap Khiri Khan ans Meer, ins Militärgebiet, dort zum Hotel Fachomkluen, zwei Übernachtungen, danach weiter am Meer entlang in ein schönes Resort in Prachuap Khiri Khan, wo wir eine Nacht verbrachten.

Am nächsten Vormittag ging es zurück Richtung Chiang Mai, wo wir nach einer Übernachtung dann wieder wohlbehalten eintrafen. Wegen „Geschwindigkeitsübertretung“ beglückten wir die Polizei-Kassen zweimal mit 500 THB.

Da wir auch an unserem Häuschen eine Ladestation haben (die, bisher in zwei Monaten nur zum Ausprobieren genutzt wurde), ansonsten nutzten wir nur PTT Stationen.

Unser Fazit: Wir können nach dieser Tour sagen, dass die Versorgung mit Ladestationen gut bis sehr gut ist. Man könnte so eine Tour auch beginnen und einfach losfahren, wenn man sieht, dass die Batterie gefüllt werden sollte, hält man bei der nächsten Ladestation, eine Füllung kostet um die 300 THB, die von einer Karte abgebucht wird.

Bei uns gibt es bisher eigentlich nur Positives zum Thema E-Auto zu berichten.
Einem Bericht nach, ist eine kleine Familie (Vater, Mutter, Kind), eine Woche nach Phuket gefahren, sie haben angeblich im MG EP Plus übernachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.