Hilfen bei Augenerkrankung Grauer Star „Katarakt“, in Thailand

Leserbriefe: Augenerkrankung „Katarakt“ (Grauer Star)
Grauer Star (Katarakt) ist eine Augenerkrankung, bei der sich die sonst klare Linse zunehmend trübt. Heutzutage kann dieses durch einsetzen von „Linsen“, in einer ca. 20-minütigen OP problemlos behoben werden. Meine Empfehlung mindestens einmal im Jahr eine Augenuntersuchung. Je frühzeitiger die Erkennung, umso kostengünstiger auch die Hilfen. Eine Katarakt Operation kann ab 10.000 – bis über 200.000 THB in thailändischen Hospitälern kosten. In Chiang Mai betragen die OP Kosten ab 30.000 THB aufwärts. Falls Sie keine Krankenversicherung haben, unsere Empfehlung, mit vielen Hospitäler kann man auch handeln.
Empfehlenswert ist da die Universitätsklinik Chiang Mai, die Sriphat Klinik, privat Abteilung 12 Etage, es gibt auch die normale Abteilung, die noch günstiger sein soll, bei der Sie aber eine längere Wartezeit in kauf nehmen müssen.
Das BANPHAO General Hospital, am Rand von Bangkok, die sich auch auf Augenerkrankungen spezialisiert haben, die auf der Forenseite eine exzellente Beurteilung haben. Die OP Kosten würden 10.000 THB betragen für Thai und Farangs gleich. Webseite: https://www.bphosp.or.th / Augen Informationen: https://www.bphosp.or.th/en_index.html in Englisch.
Gruss Peter

2 Gedanken zu „Hilfen bei Augenerkrankung Grauer Star „Katarakt“, in Thailand“

  1. Hallo Peter,
    ich habe Deinen Bericht gelesen. 75 Jahre alt
    Ich habe einige Fragen:
    1 wo ist das BANPHAO General Hospital, am Rand von Bangkok
    2. sind die Ärzte gut
    Viele Grüße
    Klaus

      (Quote)

    1. Hallo Klaus,
      hier noch eine Facebook Seite, mit: https://www.facebook.com/pages/category/Hospital/Banphaeo-General-Hospital-348033795733835/
      98 Moo 1 Banphaeo, Banphaeo
      74120 Ban Phaeo, Samut Sakhon, Thailand
      Route planen: http://bitly.ws/3zKZ
      Also nach den Beurteilungen auf Forenseite müssen die gut sein. Ich selbst war nicht zur Behandlung dort. Es muss jeder selbst entscheiden wo er sich behandeln lässt, ich habe es nur als alternative, zu den teilweise „abgehobenen“ Preisen der privaten Hospitäler angegeben.
      Gruss Peter

        (Quote)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.