Archiv der Kategorie: Allgemein

App „Satellite“ auf Smartphone und kostenlos telefonieren

Sipgate aus Düsseldorf hat sich ein neues Produkt einfallen lassen.

Liebe Thai-Ticker-Leser*innen,

auf der Suche nach interessanten Inhalten sind wir bei Sipgate, einem Düsseldorfer Unternehmen fündig geworden. Sipgate ist vielen ein Begriff, da das Unternehmen schon seit 2004 seine Dienste im Kommunikationssektor anbietet.

Sipgate hat sich ein neues Produkt einfallen lassen.
Sie laden sich die kostenlose App „Satellite“ auf Ihr Smartphone oder Tab, registrieren sich kostenlos und können über die App telefonieren.
Es kann, aber es muss keine Sim-Karte im Gerät stecken! Das Smartphone oder Tab braucht lediglich eine Verbindung zum Internet (zum Beispiel über W-Lan).
Das kann Skype auch.
Doch Satellite geht einen Schritt weiter.
Sie bekommen mit der Anmeldung eine kostenlose, deutsche Handynummer. Über diese Rufnummer sind Sie weltweit erreichbar.
Sind sie im Urlaub oder leben für einige Zeit in einem anderen Land und wollen dennoch über eine deutsche Nummer erreichbar bleiben?
Dann könnte Satellite für Sie interessant sein. Denn…
Für Sie entstehen dabei keine Kosten!
Der Anrufer zahlt die ganz normale Gebühr für dieses Telefonat in das deutsche Handynetz.
Für die Durchleitung durch das Internet zahlen Sie Nichts!
Es kommt sogar noch besser!
Sie bekommen monatlich 100 Minuten kostenlos.
Abtelefonieren können Sie diese in 55 Zielländer: Darunter zählen Deutschland, Österreich und Thailand. Die Schweiz zählt leider noch nicht dazu.
Um es zu verdeutlichen: Sie können in Deutschland mit der Satellite-App eine Handy- oder Festnetznummer in Thailand anrufen – 100 Minuten kostenlos – auch wenn die angerufene Person kein Satellite installiert hat.

Bis jetzt haben Sie keinen Cent oder Bath ausgegeben.
Und so bleibt es auch!


Wir sprechen hier nicht von einem Probemonat. Das Angebot gilt
unbegrenzt!
Die 100 Minuten werden jeden Monat neu aufgefüllt.
Und was passiert, wenn ich die 100 Minuten verbraucht habe?
Sie können dann einfach nicht mehr in die Netze anrufen – Sie bleiben dennoch weiterhin erreichbar.
Diese „Sperre“ finden wir gut, weil es somit keine Kostenfalle gibt.

Sollten Sie aber mehr wollen, dann müssen Sie sich die Flatrate buchen. Sie kostet 5 Euro pro Monat.

Mit der Flat können Sie also unbegrenzt in die Netze von 55 Ländern telefonieren.
Die Flat ist mit nur einem Tag zum Monatsende kündbar.
Das Abo ist weder ein Muss, noch werden Sie zu dieser Flatrate genötigt.

Wo ist der Haken?
Wir konnten keinen finden.
Bei der Anmeldung geben Sie Ihren Namen, Adresse, Geburtsdatum, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort an.
Die Datenschutzbestimmungen sehen keine Auswertung, Verkauf Ihrer Daten, Bewegungsmuster oder Verkehrsdaten vor. Es werden nur die Daten aufbewahrt, die zur Abrechnung notwendig sind – logisch.
Mit der App schlittern Sie auch in keine Kostenfalle. Alles ist und bleibt kostenlos, nur wenn Sie aktiv die Flatrate buchen, zahlen Sie 5 Euro pro Monat.
Der einzige Wermutstropfen ist, dass das Angebot sich an Menschen mit deutscher Postadresse richtet.
Das hat rechtliche Gründe. Mit der Anmeldung bekommen Sie sofort Ihre Rufnummer mitgeteilt. Nach der App-Installation und der Registrierung bekommen Sie einen Code per Briefpost zugesendet. Erst nach Eingabe des Codes können Sie Satellite nutzen. Wir haben es ausprobiert und der Code kam einmal nach 2 und einmal nach 3 Werktagen.
Diese Form der Identifikation ist kostengünstig. Aber man erwägt zukünftig andere Indentifizierungsformen.
Die App findet man also nur im deutschen Apple bzw. Play Store.
Wir haben die App ausprobiert. Die Sprachqualität ist hervorragend. Wenn Sie von Satellite zu Satellite telefonieren und ein gutes W-Lan Ihnen zur Verfügung steht, sprechen Sie in HD-Qualität.
Wählen Sie eine Festnetznummer und der angerufene Teilnehmer hat ein altes Telefon, ist die Qualität so, wie Sie es gewohnt sind.

Zusammenfassung
Die kostenlose und echte deutsche Handynummer ist ein ernstes Argument für diese App.
Die App-Installation und Registrierung ist denkbar einfach.
Sie können pro Person nur einen Account einrichten, diesen aber auf mehreren Geräten (z. B. Smartphone/Tablett) einrichten.
Das Angebot richtet sich an Menschen mit deutscher Meldeadresse (Achtung: c/o geht leider nicht!).
Kostenlose 100 Minuten-Telefonate in 55 Länder pro Monat ist für Wenigtelefonierer interessant.
Wollen Sie mehr? Dann kostet die echte Telefonflatrate in 55 Länder nur 5 Euro pro Monat.
Das Abo ist monatlich kündbar.
Somit ist das Angebot für Urlauber durchaus interessant.
Die App muss nicht permanent laufen, Sie bleiben trotzdem erreichbar. Läuft sie dennoch, ist sie so programmiert, dass sie sehr wenig Strom verbraucht. D. H., dass der Akku geschont wird.
Die App benutzt man wie ein normales Telefon, daher gibt es keine Eingewöhnungszeit.
Momentan unterstützt Satellite keine SMS.
Die Satellite-Gespräche sind verschlüsselt.
Satellite selber sammelt nur für die Abrechnung und Erfüllung des Vertrages Daten, die nach einer gewissen Zeit automatisch gelöscht werden. Sonst sammelt Sipgate mit Satellite keine weiteren Daten, folglich respektiert Satellite Ihre Privatsphäre.

Die App erhalten Sie hier:
Android
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.sipgate.app.satellite&hl=e

Apple App Store

https://itunes.apple.com/us/app/satellite-handy-in-der-app/id1322354195?l=de&ls=1&mt=8

Weitere Informationen:
https://www.satellite.me

Wir wünschen allen angenehme Gespräche

Ihr / Euer Thai-Ticker Team

Immigration Chiang Mai – Erfahrung vom 13.12.2018

Leserbrief

Liebe Freunde,

vielleicht interessiert Euch meine Chiang-Mai-Immigration-Erfahrung vom 13.12.2018, zum 1. x im neuen Gebäude beim Airport.

Das Beste vorweg:

A) für Retirement + Re-entry brauchte ich 4,75 Std im Vergleich zu Promenada mit 11 und 12 Std. (2 Jahre hintereinander)

B) der 90-Tage-Report funktioniert sehr gut, d.h. dafür braucht man nun nicht mehr hinzugehen. Ich hatte ihn 10 Tage vor Ablauf gemacht und konnte nach 3 Tagen die Bestätigung ausdrucken. Die neuen 90 Tage beginnen mit dem Datum  des Online-Antrags. Dadurch verliert man zwar 1 Woche, aber wenn es so einfach ist, spielt das keine Rolle. Man kann den Link speichern und es kostet ohnehin nichts. Auf dem Ausdruck steht auch, wann die nächsten 90 Tage fällig sind. 90 Tage-Meldung online   Weiter  oder http://www.chiangmaiimm.com/en/  oder auch einfach über die Thai-Ticker Immi Seite. Es wird vom Headoffice in BKK bearbeitet.

2 wichtige Hinweise: a) den Internet-Explorer benutzen ** und b) auf derentsprechenden Seite nach unten scrollen, denn der 1. sichtbare Link für“apply“ o.ä. war (oder ist noch) leer.

** Laut Leserinformationen funktionieren die Browser von Firefox und Google Chrome ebenfalls.

Zusammengefasst: ich muss nur noch 1 x  im Jahr dorthin und erledige alles in wesentlich kürzerer Zeit.

Die guten Nachrichten zuerst:

  1. das Office ist schon um 06h geöffnet und hell erleuchtet
  2. die ersten Nummern wurden bereits um 06h45 aufgerufen
  3. es gibt keine Mittagspause mehr! Zur Lunchtime werden die Leute ersetzt
  4. alles ist übersichtlich in 13 Themen gegliedert, die häufigsten sind vorne an der Theke, die anderen im Inneren des Raumes, aber gut sichtbar
  5. genau gegenüber vom Eingang ist die Info, wo man die Que-Nummern für jedes einzelne Thema bekommt, mit themenspezifischen Buchstaben davor, z.B. R12 für Retirement, RE7 für Re-entry oder B3 für Business
  6. die Anzeige auf den Bildschirmen ist klar und die akustischen Aufforderungen sind 2-sprachig, laut und deutlich
  7. ich habe viele von früher bekannte Beamte und Assistenten gesehen, aber auch ein paar neue; die entscheidenden Beamten und ihre Assistenten sind wie immer ausgesprochen höflich und effizient
  8. am schnellsten geht der 90-Tage-Report (den man eigentlich nicht mehr braucht, weil er online funktioniert), am 2. schnellsten geht das Re-Entry-Permit (die Gebühren sind noch dieselben)
  9. saubere Klos sind gleich rechts daneben hinter einer Glastüre, das für Rollstuhlfahrer noch vor der Glastüre
  10. Übrigens: „unser“ altes Gebäude rechts ist jetzt für Visa-Angelegenheiten für Burmesen, Laoten und Kambodschaner bestimmt

 Die schlechten Nachrichten:

  • die Parkplatzkapazität ist immer noch dieselbe, d.h. spätestens ab 08h ist der Platz voll, aber die meisten haben ihre Ausweichmöglichkeiten gefunden
  • die Sitzgelegenheiten im Wartebereich (innen) genügten für die meiste Zeit, waren zur Zeit des Hauptandrangs (8-10h) jedoch zu knapp
  • ich sah keinen Hinweis auf den Coffee- & Snack-Shop, der verstecket hinter dem Hauptgebäude liegt. Da ich im Regen nicht aus Jux um das Gebäude ging, sah ich den Shop nicht
  • Copyshop gibt es auch jenseits der dicht befahrenen Flughafenstraße, wobei man 4 Spuren ohne Fußgängerübergang über den Grünstreifen überwinden muss – besonders pikant bei Regen und mit Dokumenten in der Hand.
  • die Residence-Certification ist in der 3. Etage, ohne Lift, was je nach Beinen und Rollstuhl irgendwann nicht mehr geht, aber dann ist man ohnehin VIP und es wird wohl jemand für einen machen
  • die mitteljunge Beamtin am Re-entry-Counter schien mir neu zu sein, jedenfalls war sie nervös und hektisch. Weil sie weder Pass noch meine Kopien bis zum Ende durchblätterte strich sie mehrere meiner korrekten Daten durch und ersetzte sie mit denen vom letzten Jahr, die sie in meinem Pass sah. Als sie es bemerkte strich sie es wieder durch und setzte meine ursprünglichen ein, wobei sie an einer Stelle wieder einen Fehler machte. Die bekannte ältere Dicke mit Brille ist Supervisorin und macht ihr finales Zeichen in den Stempel
  • die mitgebrachten und unterschriebenen Kopien der Bankbüchlein werden „systemkonform“ noch einmal kopiert und man muss nochmal alle unterschreiben, d.h das Bündel Papier, das die Immi bei sich behält, ist dann erheblich dicker (man fragt sich wieder einmal: wozu?)
  • der Retirement-Prozess dauert immer noch am längsten

Beste Grüße, Alexander

Deutschland erleichtert Visa-Ausstellung in asiatischen Ländern

Deutschland erleichtert Visa-Ausstellung in asiatischen Ländern

Wie das Reise Informationsportal „Reise vor9“ berichtete, hat das Auswärtige Amt dem Dienstleister VFS Global den Auftrag zur Einrichtung neuer Visumsstellen in 36 Standorten in 14 Ländern erteilt. Auf diese Weise soll es Reisenden aus Asien erleichtert werden, an ein Visum zu gelangen. …
https://reisevor9.de/deutschland-erleichtert-visa-ausstellung-in-asiatischen-laendern

 

Die Datenschutzgrundverordnung DSGVO, im Thai-Ticker

Liebe Thai-Ticker Leser*innen,

Sie werden es sicherlich schon längere Zeit mitbekommen haben, dass es eine „neue“ Regelung zum Datenschutz gibt.

Das ganze nennt sich Datenschutzgrundverordnung, oder kurz DSGVO.

Wir haben nie Daten gehortet
Der Thai-Ticker ist nie verantwortungslos mit Ihren Daten umgegangen und hatten schon immer einen Datenschutzhinweis. Wir haben auf Google Analytics verzichtet, als viele andere die Statistiken dieses Dienstes lobten und einsetzten. Doch auch wir haben Dinge an unserer Webseite geändert. Zuvor war der Datenschutzhinweis Teil des Impressums. Neben ein paar kleineren Veränderungen, die Ihnen nicht auffallen werden, haben wir die Kommentarfunktionen verändert. Sie können jetzt auch Anonym kommentieren. Die Angabe von E-Mail-Adresse und Namen sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wurde nie veröffentlicht, wurde aber intern in der Datenbank gespeichert. Sollten Sie keinen Namen angeben, wird jetzt anstelle „Anonymus“ angegeben.
Probieren Sie die Kommentarfunktion aus. Nach wie vor müssen wir jeden einzelnen Kommentar per Hand freischalten, aber es ist etwas einfacher für Sie geworden.

Nach wie vor dürfen Sie Ihr Pseudonym oder Ihren Namen angeben. Und nach wie vor versprechen wir Ihnen, verantwortungsbewusst mit Ihren Daten umzugehen. Wir verkaufen keine Daten, wir geben keine Daten an Dritte weiter!

Lesen Sie die Datenschutzhinweise und staunen Sie, wie einfach und unbeschwert Ihr Besuch auf unserer Seite sein kann.

Haben Sie Anregungen? Kritik?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Neue Formulare braucht das Land

Neues Zusatz Formular bei der Verlängerung des Jahresvisum, fordert die Immigration Chiang Mai.
Zusätzlich zum TM 7  (Bei Formblätter der Immi. unter: STAY IN THE KINGDOM angegeben).

„Bekanntmachung der Konditionen und Voraussetzungen für die Erlaubnis sich zeitlich begrenzt im Königreich Thailand aufzuhalten“

Bei der Verlängerung seines „Jahresvisum“ ist nun zusätzlich ein Formular, welches in Thai und in Englisch verfasst ist, auszufüllen  und dessen Kenntnisnahme mit seiner Unterschrift zu bestätigen.
Das Formular: In Thai u. Englisch  (PDF)

Wir haben denen, die nicht so sicher sind, in Thai oder Englisch, das Formular übersetzt:
Deutsche Übersetzung (PDF) Nur als Muster

(Z.K. das erste Formular, welches noch einmal von der Immi gekürzt wurde: Übersetzung  (PDF) nur um das obere verständlicher zu machen)

Übersetzt von Paul Martini, professioneller Übersetzer für Deutsch und Englisch, info@thailandprivat.com

Kostenfrei, vom normalen Telefon, nach Thailand Telefonieren

Von Deutschland z.B nach Thailand ausprobiert, es funktioniert prima.

Zuerst muss  man , für den Wohnort in Deutschland in dem man angemeldet ist, eine kostenlose Telefonnummer bei SIPGATE www.sipgate.de holen.

Danach bei z.B. PHONERLITE (es ist aber auch bei sipgate bereits zum fertigen Gebrauch vor angegeben), aufgefahren.

Damit kann man, auf seinem Computer bereits Anrufe kostenfrei, in hervorragender Qualität, entgegen nehmen.

Anrufe auch auf einem ganz normalen Telefon z.B. in Thailand entgegennehmen geht auch.
Dazu muss man bei bei Mc Asia www.McAsia.de ein kleines „Gerät“ bestellen, kaufen (was nicht kostenfrei ist), nun kann man – kostenfrei – mit oder ohne Computer einzuschalten – in Thailand erreicht werden. Mc Asia Installation  Vorschläge.

Aber es gibt noch viele Möglichkeiten mehr von Sipgate aus, die dann aber nicht kostenfrei sind.

Leserbrief – Todesfall in Chiang Mai

Der Tod kommt meistens unerwartet, jeder muss sich einmal von dieser Welt verabschieden.

Ein Farang ist in Chiang Mai, Thailand, bald 95 Jahre alt friedlich verstorben. Wolfgang Ladenburger, der mit der Familie des Verblichenen befreundet ist, gibt hier den Lesern eine genaue Beschreibung über den Behörden-Weg an und wie es möglich ist auch als Christ, in diesem Buddhistisch geprägten Land, eine Beerdigung mit einem Pfarrer zu erhalten. … pdf

Todesfall in Chiang Mai (PDF)

Eine heruntergeladene „PDF“ Datei bearbeiten

Für alle diejenigen die es noch nicht wussten
Nach öffnen der PDF haben Sie ein „PDF Bild“, falls Sie es Bearbeiten möchten, gehen Sie auf den Feil“ Dokument speichern (Rechts oben, neben Drucker). Danach öffnet sich ein „Bearbeitungsfeld“ und Sie können dort eine PDF Datei zur Bearbeitung öffnen mit z.B. Adobe Acrobat Reader. Auf der rechten Seite der nun geöffneten PDF Datei wird angegeben was Sie alles machen können, z.B im Bearbeitungsprogramm ausfüllen und auch ausdrucken, diese PDF können Sie dann auch speichern (umbenennen) und immer wieder ausdrucken …

Mit Hund oder Katze nach Thailand

Hund mit nach Thailand nehmen

Mit dem vierbeinigen Freund in die Lüfte. Wenn schon Familienurlaub, dann soll der Hund auch seinen Spaß in Thailand haben!
Die meisten größeren Airlines ermöglichen den Transport von kleineren Hunden im Passagierraum des Flugzeuges, so auch bei Flügen nach Thailand. Der Hund muss in diesem Fall in einer eigens für diesen Zweck bestimmten Transportkiste mit den Abmessungen eines Handgepäckstücks untergebracht werden. … Weiter
Quelle: Thailand-Spezialisten

Mit dem Hund und Katze nach Thailand

Der Herausgeber der Seite hat auf den verschiedensten Internet-Seiten und Foren nachgesehen , was dann auch  im Grunde alles gestimmt hat, aber doch nicht immer ganz vollständig war.
Er hat nun hier auf seiner Webseite möglichst viele dieser Informationen zusammengetragen und angegeben, diese dann auch mit Links untermauert. … Weiter
Quelle: Thaileben