Schlagwort-Archive: Immigration

Immigration Chiang Mai – Erfahrung vom 13.12.2018

Leserbrief

Liebe Freunde,

vielleicht interessiert Euch meine Chiang-Mai-Immigration-Erfahrung vom 13.12.2018, zum 1. x im neuen Gebäude beim Airport.

Das Beste vorweg:

A) für Retirement + Re-entry brauchte ich 4,75 Std im Vergleich zu Promenada mit 11 und 12 Std. (2 Jahre hintereinander)

B) der 90-Tage-Report funktioniert sehr gut, d.h. dafür braucht man nun nicht mehr hinzugehen. Ich hatte ihn 10 Tage vor Ablauf gemacht und konnte nach 3 Tagen die Bestätigung ausdrucken. Die neuen 90 Tage beginnen mit dem Datum  des Online-Antrags. Dadurch verliert man zwar 1 Woche, aber wenn es so einfach ist, spielt das keine Rolle. Man kann den Link speichern und es kostet ohnehin nichts. Auf dem Ausdruck steht auch, wann die nächsten 90 Tage fällig sind. 90 Tage-Meldung online   Weiter  oder http://www.chiangmaiimm.com/en/  oder auch einfach über die Thai-Ticker Immi Seite. Es wird vom Headoffice in BKK bearbeitet.

2 wichtige Hinweise: a) den Internet-Explorer benutzen ** und b) auf derentsprechenden Seite nach unten scrollen, denn der 1. sichtbare Link für“apply“ o.ä. war (oder ist noch) leer.

** Laut Leserinformationen funktionieren die Browser von Firefox und Google Chrome ebenfalls.

Zusammengefasst: ich muss nur noch 1 x  im Jahr dorthin und erledige alles in wesentlich kürzerer Zeit.

Die guten Nachrichten zuerst:

  1. das Office ist schon um 06h geöffnet und hell erleuchtet
  2. die ersten Nummern wurden bereits um 06h45 aufgerufen
  3. es gibt keine Mittagspause mehr! Zur Lunchtime werden die Leute ersetzt
  4. alles ist übersichtlich in 13 Themen gegliedert, die häufigsten sind vorne an der Theke, die anderen im Inneren des Raumes, aber gut sichtbar
  5. genau gegenüber vom Eingang ist die Info, wo man die Que-Nummern für jedes einzelne Thema bekommt, mit themenspezifischen Buchstaben davor, z.B. R12 für Retirement, RE7 für Re-entry oder B3 für Business
  6. die Anzeige auf den Bildschirmen ist klar und die akustischen Aufforderungen sind 2-sprachig, laut und deutlich
  7. ich habe viele von früher bekannte Beamte und Assistenten gesehen, aber auch ein paar neue; die entscheidenden Beamten und ihre Assistenten sind wie immer ausgesprochen höflich und effizient
  8. am schnellsten geht der 90-Tage-Report (den man eigentlich nicht mehr braucht, weil er online funktioniert), am 2. schnellsten geht das Re-Entry-Permit (die Gebühren sind noch dieselben)
  9. saubere Klos sind gleich rechts daneben hinter einer Glastüre, das für Rollstuhlfahrer noch vor der Glastüre
  10. Übrigens: „unser“ altes Gebäude rechts ist jetzt für Visa-Angelegenheiten für Burmesen, Laoten und Kambodschaner bestimmt

 Die schlechten Nachrichten:

  • die Parkplatzkapazität ist immer noch dieselbe, d.h. spätestens ab 08h ist der Platz voll, aber die meisten haben ihre Ausweichmöglichkeiten gefunden
  • die Sitzgelegenheiten im Wartebereich (innen) genügten für die meiste Zeit, waren zur Zeit des Hauptandrangs (8-10h) jedoch zu knapp
  • ich sah keinen Hinweis auf den Coffee- & Snack-Shop, der verstecket hinter dem Hauptgebäude liegt. Da ich im Regen nicht aus Jux um das Gebäude ging, sah ich den Shop nicht
  • Copyshop gibt es auch jenseits der dicht befahrenen Flughafenstraße, wobei man 4 Spuren ohne Fußgängerübergang über den Grünstreifen überwinden muss – besonders pikant bei Regen und mit Dokumenten in der Hand.
  • die Residence-Certification ist in der 3. Etage, ohne Lift, was je nach Beinen und Rollstuhl irgendwann nicht mehr geht, aber dann ist man ohnehin VIP und es wird wohl jemand für einen machen
  • die mitteljunge Beamtin am Re-entry-Counter schien mir neu zu sein, jedenfalls war sie nervös und hektisch. Weil sie weder Pass noch meine Kopien bis zum Ende durchblätterte strich sie mehrere meiner korrekten Daten durch und ersetzte sie mit denen vom letzten Jahr, die sie in meinem Pass sah. Als sie es bemerkte strich sie es wieder durch und setzte meine ursprünglichen ein, wobei sie an einer Stelle wieder einen Fehler machte. Die bekannte ältere Dicke mit Brille ist Supervisorin und macht ihr finales Zeichen in den Stempel
  • die mitgebrachten und unterschriebenen Kopien der Bankbüchlein werden „systemkonform“ noch einmal kopiert und man muss nochmal alle unterschreiben, d.h das Bündel Papier, das die Immi bei sich behält, ist dann erheblich dicker (man fragt sich wieder einmal: wozu?)
  • der Retirement-Prozess dauert immer noch am längsten

Beste Grüße, Alexander

Deutsche Botschaft Bangkok, Einkommensbescheinigung für Immigration

Auf Anfrage wurde bestätigt: das von der Deutschen Botschaft und auch den Honorarkonsuln (Chiang Mai, Pattaya, Phuket), Einkommensbescheinigungen auf der Basis vorgelegter Nachweise (wie Renten- und Einkommensnachweise) weiterhin ausgestellt werden.

Die Vertretungen Deutschlands werden sich nicht den Auslandsvertretungen von GB, USA und Australien anschließen, die ab 2019 diese Bescheinigungen nicht mehr ausstellen werden.
(Artikel aus dem Wochenblitz)

Der Deutschen Botschaft liegen keine Informationen vor, dass die Immigration ab 2019 deutsche Bescheinigungen nicht mehr anerkennen wird. Allerdings kann es evtl. sein, dass die Immigration die tatsächlichen Einkommensnachweise einsehen möchte. Daher wird geraten, neben der Botschaft und Honorarkonsuln Bescheinigung, auch die entsprechenden Nachweise, bei der Verlängerung des Visums mitzunehmen, um bei Anfrage diese vorzulegen.

Behörden-Marathon für Visaerneuerung

der-farangLESERBRIEFEBehörden-Marathon für Visaerneuerung
Ein Schweizer Ehepaar berichtet von ungewohnten Komplikationen bei der Erneuerung seines Jahresvisums …
https://der-farang.com/de/pages/behoerden-marathon-fuer-visaerneuerung 

————————————
Das heißt: Farang Ehepaare müssen ihre Ehe in Bangkok ebenfalls beglaubigen lassen. (Um als Ehepaar nur 800. Tsd THB auf dem Konto angeben zu müssen).
Der Weg: Zuerst von der jeweiligen Botschaft: „Beglaubigung der Ehe“ (wobei dort die „Ehe Bescheinigung“ der jeweiligen Behörde „Standesamt“ in z.B. Deutschland, vorgelegt werden muss), nach einer solchen Beglaubigung muss diese vom „Ministry of Foreign Affairs of Thailand überbeglaubigt werden und danach kann erst bei der Immigration ein Visaantrag gestellt werden und jede Person benötigt NUR 400 Tsd THB, auf dem Thai-Konto:
(Konsequenz wäre dann auch, diese Ehepaare müssten auch zeigen das sie zusammenleben, mit Fotos vom Haus, Wegbeschreibung für Immi und die Immigration kontrolliert dieses auch, Befragung der Nachbarn, Kontrolle im Haus usw.). Fall vom Ehepaar jede Person 800. Tsd THB vorgelegt werden, dann entfällt das alles. …

Die Thaibehörden Passen sich den internationalen Gegebenheiten an.

Warum diese Mitteilungen? Damit Sie sich bei einem Visaantrag vorbereiten können, ob dieses auch in Chiang Mai, Hua Hin, Phuket usw. so gehandhabt wird?
Aber nach dem neuen Chef, vermuten wir, wird es Thailandweit so sein.

90 Tage Meldung, was muss vorgelegt werden?

90 Tage Meldung, eine Info der Immigration Chiang Mai, was bei einem Antrag alles vorgelegt werden muss

Pass vorlegen;
Kopie 1. Seite Pass (Ihre pers. Info Seite)
Kopie Ihrer letzten Ankunft (gestempelt)
Kopie der „Depure Card“, TM6  (Muster)
Kopie der letzten 90 Tage (gestempelte Seite)
Ausgefülltes Formblatt „Receipt of Notification“ TM.47

… Alle Kopien müssen unterschreiben werden

Chiang Mai Immigration und ein superschnelles „Jahresvisa“

Leserbriefe
Chiang Mai Immigration und ein superschnelles „Jahresvisa“ für Menschen mit Handicap, Ältere und Schwangere.

Ein Rollstuhlfahrer berichtete das er sein „Jahresvisa“, genau heißt es „Application for Extension of Temporary stay in the Kingdom“ sowie sein Re – entre Permit im Chiang Mai Promenada, bei der dortigen Immigration verlängert hatte. Ca. 25 Minuten und alles war erledigt. Alle Unterlagen hatte er dabei vorbereitet und abgegeben. (Fotos, Geldnachweis, ausgefüllte Vordrucke, Kopien, waren auch unterschrieben).

Zuerst meldete er sich bei der Registration der Immigration, Menschen mit Handicap, Ältere (über 75 Jahre) und Schwangere  haben bei der Chiang Mai Immigration die Möglichkeit – eine „PRIORITY LANE“ nutzen zu können. die Gründe müssen auf dem Formblatt unten kurz dargestellt werden. Muster PDF „PRIORITY“ Formular. Zu dieser PDF muss eine Kopie der ersten Reisepassseite beigefügt werden. Nach einer Wartezeit von fünf Minuten und einem Foto ging es zum zuständigen Schalter für „Jahresvisa“. Danach musste noch eine Kopie vom neuen Visa erstellt werden und es ging weiter zum Re – entre Schalter, nach Eintrag im Reisepass war alles fertig.

Der Reibungsloseablauf die Freundlichkeit und Schnelligkeit bei der Immigration Chiang Mai, haben ihm dazu veranlasst diese Zeilen, zu schreiben.

Aufenthalt bei der Immigration ca. 25 Minuten
Kosten:
Jahresvisa:                            1.900 THB
Re – entry Permit                   3.800 THB
Einkommens-Nachweis:        1.500 THB

 

Das neue thailändische Einreiseformular ab Oktober 2017

Für alle, die sich mit der englischen Sprache ein wenig schwer tun, hat Pattaya Fan.de das neue Einreiseformular für Thailand Reisende. als „Musterformular“ fertig ausgefüllt. Dieses Formular bekommt man auf den Hinflug von den Flugbegleitern ausgeteilt, um in Thailand einreisen zu dürfen. Man muss es nur noch so ausfüllen, wie es beschrieben steht.

Bei Aufenthalten in Thailand von einer Dauer bis zu 30 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Voraussetzung dafür ist neben einem gültigen Reisepass, dessen verbleibende Gültigkeitsdauer bei der Einreise mindestens sechs Monate betragen muss, sowie ein bestätigtes Weiter- oder Rückreiseticket. … Weiter

(Auch das „alte“ Formular ist noch angegeben und es ist auch noch gültig).

 

 

Neues Formular bei der Verlängerung des Jahresvisum

„Bekanntmachung der Konditionen und Voraussetzungen für die Erlaubnis sich zeitlich begrenzt im Königreich Thailand aufzuhalten“

Ein Thai-Ticker Leser aus Chiang Mai informierte uns das er in der vergangenen Woche, bei der Verlängerung seines „Jahresvisum“ von einem Immigrationsoffizier aufgefordert wurde ein Formular welches in Thai und in Englisch verfasst war zu lesen und dieses mit seiner Unterschrift zu bestätigen. Das Formular: In Thai u. Englisch  (PDF)

Wir haben denen, die nicht so sicher sind, in Thai oder Englisch, dieses Formular übersetzt:
Deutsche Übersetzung  (PDF)

Immigration Chiang Mai – „PRIORITI LANE“, Vorstellung & Beschreibung

Chiang Mai Immigration, der schnelle Weg für Behinderte
Menschen mit Handicap, Ältere und Schwangere  haben nun bei der Chiang Mai Immigration die Möglichkeit – eine „PRIORITY LANE“ nutzen zu können. die Gründe müssen auf dem Formblatt unten kurz dargestellt werden.
An der ersten Meldestelle, „Unterlagen-Sichtungsstelle“, an der man ALLE Formulare erhält, dort erhalten Menschen dieser Personengruppe auch dieses „PRIORITY“ Formular.  Wir haben Ihnen dieses Formular als PDF online gestellt … das pdf Formular

Hier hat uns Wolfgang eine „Ablaufbeschreibung“ zugesandt:
Das Anstellen bei den Damen die die Unterlagen prüfen ist natürlich Pflicht. Wenn man die Unterlagen zur Prüfung überreicht, sollte man mit dem Vordruck Priority Lane beginnen. Als Anlage ist unbedingt eine Kopie von der 1.Seite des Passes erforderlich. Die Kopie und der Vordruck wird dann zusammengeklammert.
Dann werden die 90 Tage, oder Jahresvisum Unterlagen auf Vollständigkeit geprüft und zusammengetackert. Und jetzt kommt das wichtigste, die Dame begleitet dich zum Schalter der 90 Tage Bearbeiterinnen und meldet dich an. Danach muß man Platz nehmen. Es ist keine Nummer erforderlich. Nach einer kurzen Zeit ruft die Sachbearbeiterin dich auf auf zum Schreibtisch zu kommen und Platz zu nehmen. Es wird solange gewartet bis 3 Personen zusammen sind. Dann wird das Schild Priority Lane auf den Schreibtisch gestellt und es werden die Anträge bearbeitet. Heute haben Sie sogar von den 3 Personen ( auch von mir) ein Foto geschossen.Danach war die Prozedur abgeschlossen. Alles zusammen waren es 20 Minuten von der Abgabe der Unterlagen bis zum Erteilen einer neuen 90 Tage Aufenthaltsgenehmigung.
Übrigens ist es wichtig auf dem Vordruck bei The reason being „90 Tage“ einzutragen,bei einer neuen Jahresaufenthaltsgenehmigung dann „1 Jahr“ eintragen.
Es ist auf jeden Fall eine Erleichterung für ältere Menschen oder Schwerbehinderte. Hoffentlich ist dies keine Eintagsfliege.